Malta's Strände

Die maltesischen Inseln sind wahrscheinlich bekannt fü Sonne & Spaβ mitten im Mittelmeer. Eine groβe und entscheidene Rolle spielen dabei die Strände der Inseln.

Malta und Gozo bieten eine Reihe von schönen Stränden. Da die Küste eher felisg ist, gibt es dazwischen wunderschöne Orte verteilt auf den Inseln. Auch wenn die Küste meist felig erscheint, heiβt das nicht, dass man nicht bequem die Sonne genieβen kann. Es gibt viele Eingänge zum Meer über Leitern und Treppen, was das baden einfach macht. Andere ideale Badeorte sind beispielsweise die Blue Lagoon, Golden Sands oder Red Sands. Die mehr abenteuerlichen unter Uns, können die schönen Unterwasserhöhlen bestaunen, die man meist nur über das Wasser erreicht.

Die meisten Gäste genieβen jedoch lieber Ihrem Badeurlaub am Mittelmeer. Es werden viele sportliche Aktivitäten angeboten, wie Wassersport, Windsurfen, Wasserski, Paragliding und Wakeboarding – um nu rein paar dieser zu nennen. Das Equipment dafür kann man sich schnell und einfach an den Stränden ode rim Hotel ausleihen.

Die schönsten Sandstrände befinden sic him Norden. Ghajn Tuffieha und Golden Bay liegen direkt nebeneinander zwischen malerischen Klippen. Hier kann man die heiβen Sonnertage auf dem weichen Sand genieβen. Wenn die Sonne gegen 19:00 Uhr untergeht, kann man wundervolle Sonnenuntergänge betrachten und Wanderungen entlang der Küste machen, den dann hat sich das Klima ein bisschen abgekühlt. Weiter nördlich in Mellieha befindet sich Malta’s längster Sandstrand, der Ghadira Strand. Wenn sie einen magischen Moment erleben möchten, sollten Sie bei Vollmond in einem der Restaurants an der Küste frischen Fisch auf dem Mittelmeer genieβen. Viele der Sandstrände neigen dazu, im laufe des Tages immer voller zu wenden. Wir raten Ihnen lieber ein bisschen früher dort zu erscheinen, wenn sie noch einen tollen Sonnenplatz ergattern möchten.

Falls sie es vermissen, während Ihres Urlaubes ein bisschen Fitness zu betreiben, sollten Sie den Riviera Strand besuchen. Um diesen Strand zu erreichen, muss man circa einhundert Stufen hinunter klettern, um den schönen Snadstrand zu erreichen.

Gnejna Bay liegt direkt neben dem Riviera Strand. Dort ist e sein wenig ruhiger, aber ist bekannt dafür, dass man hier nackt badet. Obwohl das Nacktbaden auf Malta verboten ist, scheint es so als hätte man es an diesem Ort akzeptiert. Falls sie auf der Suche nach einem trügerischem Wanderweg entlang der Küste sind, ist dies genau der richtige Ort für Sie!

Falls Sie auf der Suche nach kristallblauem Wasser, wie in der Blue Lagoon sind, besuchen Sie den Armier Bay. Dieser liegt in Mellieha und ist von kleinen Feldern umgeben. Es ist ruhig, Verkehrsfrei uns sicher fü Kinder. Man kann dort Boote ausleihen und für kleine Snacks ist auch gesorgt.Klein Armier ist der kleinere der beiden Strände. Er liegt in der gleichen Bucht und ist ebenfalls mit vielen Booten von einheimischen bestückt.

Auf dem Weg nach Cirkewwa, wo die Fähre nach Gozo fährt, findet man den Paradise Bay. Dort gibt es ebenfalls kristallklares Wasser und ist an den Wochenenden sehr beliebt, was wahrscheinlich daran liegt, das dort viele Restaurants liegen. Die atemberaubende Aussicht, die die Bucht bietet, macht es zu einer der bevorzugten Buchten der Insel.

St Paul’s Bay und Bugibba sind während der Sommermonate sehr voll, denn einheimische, sowie Touristen bevorzugen diesen Ort der Insel. Abgesehen von den felsigen Stränden in Sliema und St. Julian’s, besitzt der OSten von Malta nur einen Sandstrand. St George’s Bay ist ein kleine Baderegion mit vielen kleinen Booten auf dem Wasser und einer Vielzahl von guten Hotels, die alle Pools besitzen, die für die Öffentlichkeit gegen einen kleinen Preis verfübar sind.

Im Süden von Malta befinden sich Strände mit demeher typisch maltesischen Abiente mit sandigen Ufern und seichten Gewässern, wie der St Thomas Bay. Am Marsaxlokk Bay, Malta’s zweitgröβtem Hafen, findet man die sonntaglichen Fischmärkte auf den traditionellen bunten maltesischen Fischerbooten. Nebenan liegt St Pater’s Pool. In dieser natürlich schönen Gegend kann man gut schnorcheln und es ist nciht so voll, wie an anderen Stränden.

Fomm ir-Rih ist einer der wenigen unbebauten Buchten, die am besten mit dem Boot erreichbar ist. Dieses Gebiet ist sehr populär zum schnorcheln und tauchen. Eine weitere schöne Gegend zum schnorcheln ist die Lapsi Höhle. Das Wasser in dieser einzigarten Bucht ist glasklar.

Wenn man einen Tag auf Gozo verbringt, sollte man unbedingt den Tag am Ramla l-hamra verbringen. Dieser ist berühmt für seinen roten Sand und ist gleichzeitig der gröβte Strand auf Gozo. An diesen einzigartigen Strand kann man ebenfalls eine Statue der heiligen Maria bewundern. Wenn sie schonmal dort sind, empfehlen wir Ihnen die Calypso Cave auf der westlichen Seite der klippen. Diese Höhle basiert auf der von Homers Odyssee. Falls Sie mehr abenteuerlich sind, sollten Sie sich auf den Weg zum San Blas machen. Dieser Strand ist nie überfüllt und definitiv einen Besuch wert.

Xlendi Bay erstrahlt in einem malerischen Blick, wo sich viele Essmöglichkeiten befinden. Dies ist der perfekte Ort um ein tolles Mittagessen zu genieβen und anschlieβendem Baden zu gehen oder auf den Klippen der Bucht zu wandern.

Unser Mittelmeer ist auch sehr verlockend für Taucher. Enfernt von den Höhlen und Riffs, gibt es viele Schiffswracks, die auch atemberaubend für erfahrene Taucher sind. Die favorisierten Tauchstellen sind Dwejra und Marsalforn auf Gozo und Cirkewwa und Wied Iz-Zurrieq auf Malta.

Da Malta nur eine kleine Insel ist, kann man sich auch gerne auf die Suche nach dem eigenen Paradies machen.

Blue Lagoon Comino   Ramla Bay Gozo   Gozo Beaches   Swimming Blue Lagoon